Griechische Rezepte  

Griechischer Bauernsalat mit Schafskäse

 

 

1-2 Tomaten
¼ Salatgurke
Schafskäse (Feta)
Oliven
½ kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2-3 El Olivenöl
1 El Balsamico Essig
½ El Senf
Salz, Pfeffer, Zucker

Tomaten je nach Größe vierteln oder achteln. Die Gurke längs halbieren, dann in ca. 0,5-1cm dicke Scheiben schneiden. Feta in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel in Streifen, Knoblauch in Scheiben schneiden. Alles zusammen mit den Oliven in eine Schüssel geben.
Senf, Essig, Öl, Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker in eine gut verschließbare Schüssel (z.B. Tupperware) oder in ein Schraubglas geben und kräftig schütteln bis alles gut vermischt ist und das Öl sich nicht mehr vom Essig trennt. Über den Salat gießen und alles gut durchmischen. Wenn möglich den Salat einige Stunden oder sogar einen Tag lang abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Tsatsiki

1 Salatgurke gut waschen, dann längs halbieren und mit einem Esslöffel das wässrige Innere und die Kerne herauslösen. Dann qür in 2-3mm dicke Streifen schneiden. Die Gurkenstreifen mit Salz bestreün und mischen. Dann 15 Minuten stehen lassen, damit das Salz einen Großteils des Wasser ziehen kann.
250 gr. griechischer Joghurt (oder 2/3 normalen Joghurt und 1/3 Quark) in eine Schüssel geben. Reichlich Knoblauch (8-10 Zehen) schälen und fein hacken. Zusammen mit Salz, Pfeffer und 2-3 El. Olivenöl zum Joghurt geben und glattrühren. Die Gurkenstreifen mit den Händen ausdrücken und unter den Joghurt mischen. Dill grob hacken und ebenfalls unter den Joghurt mischen. Das Ganze 2-3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. (Quelle:

Griechische Hauptgerichte

Gyros

Schweinefleisch (am Besten eignen sich Schweinenacken - billiger aber mit mehr Fett oder Schweinerücken - teurer aber weniger Fett) in fingerbreite Streifen schneiden und mit Olivenöl, Pfeffer, Paprikapulver, Thymian und Knoblauch und einer in Streifen geschnittenen Zwiebel gut mischen und abgedeckt im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.
Das Gyros am nächsten Tag in einer heissen Pfanne ohne weitere Zugabe von Öl scharf anbraten. Salzen und bei mittlerer bis starker Hitze kross braten.

Moussaká

2 große Auberginen
Olivenöl
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
500 gr. Hackfleisch
400 gr. Dosentomaten
3 EL Tomatenmark
Salz
schwarzer Pfeffer
2 TL Oregano
¼ TL Zimt
¼ TL Cumin ( Kreuzkümmel )
5 mittelgroße Kartoffeln

Sauce:
4 EL Margarine
4 EL Mehl
570 ml Milch
Salz
Weisser Pfeffer
2 EL geriebener Käse
2 Eigelb
2 Eiweiss

Bestreün:
4 EL geriebener Käse
4 EL Semmelbrösel

Auberginenscheiben salzen und etwa 15 Minuten Wasser ziehen lassen. Dann abwaschen und abtrocknen. In Öl bräunlich anbraten und auf Küchenkrepp gut abtropfen.
Zwiebeln würfeln, Knoblauch klein schneiden und Öl anbraten, Hackfleisch dazugeben und mitbraten. Dann Dosentomaten, Tomatenmark und Gewürze dazugeben und 20 min. köcheln.
In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in leicht gesalzenem Wasser halbgar kochen.
Für die Sauce Butter schmelzen, Mehl einrühren und kurz unter Rühren anschwitzen (das Mehl darf keine Farbe nehmen), unter Rühren Milch dazugeben, mit Muskatnuss, Salz und weißem Pfeffer würzen, bei mittlerer Hitze ständig rühren und köcheln, bis die Sauce dick wird, dann vom Herd nehmen und den Käse dazugeben und die Sauce abkühlen lassen. Die zwei Eigelb in die Sauce rühren. Das steifgeschlagene Eiweiß löffelweise vorsichtig unter die Sauce heben.
In einer gefetteten Auflaufform abwechselnd Kartoffelscheiben, Hackfleischsauce und Auberginenscheiben schichten. Dann die Eischaumsauce darüber gießen, danach mit geriebenem Käse bestreün und zuletzt die Semmelbrösel darüber streün.
Die Auflaufform im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 45 bis 60 Minuten backen, dann die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ruhen lassen, bevor man den Auflauf anschneidet.

Pasticio

350 g Nudeln (Makkaroni)
4 m.-große Ei(er)
1 große Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
600 g Hackfleisch, gemischtes
1 EL Oregano, getrockneter
1 EL Tomatenmark
1 TL Zimt
1 gr. Dose Tomate(n)
Pfeffer, weißer
1 Prise Salz
Muskat, frisch gerieben
n. B. Käse, mittelalter Gouda und Parmesan-Käse, geriebener
Oregano, zum Garnieren
Fett, für die Auflaufform

Makkaroni 1-mal durchbrechen und in kochendem Salzwasser ca. 8 Min. garen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Zwiebel grob würfeln. Knoblauch fein hacken.
Öl in beschichteter Pfanne erhitzen, Hackfleisch darin unter Wenden krümelig anbraten. Zwiebel, Knoblauch und Oregano zufügen, kurz mitbraten. Tomatenmark unterrühren. Mit Zimt bestäuben und mit Tomaten ablöschen. Ca. 12 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzig abschmecken. Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Nudeln mit Käse und gut der Hälfte der Eier mischen. Hälfte der Nudelmischung in eine gut gefettete Auflaufform geben, Hackmasse darauf verteilen. Restliche Nudeln drauf verteilen, mit übrigen verschlagenen Eiern begießen. Mit Käse bestreün. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C) ca. 40 Min. backen, eventüll nach der Hälfte der Backzeit abdecken.

Pita (Griechisches Fladenbrot)

400 g Mehl
20 g Hefe
1 1/2 Tassen lauwarmes Wasser
2 Teelöffel Zucker
2 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Olivenöl

Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die Hefe hineinbröckeln und mit der Hälfte des Wassers, dem Zucker und etwas Mehl verrühren und ca. 15 Minuten gehen lassen.
Den Hefevorteig mit den restlichen Zutaten (ohne Öl) vermengen und den Teig mit den Händen auf der Arbeitsfläche gut kneten, bis er glänzt (ca. 10 Minuten). Jetzt das Öl unterkneten und den Teig in 8 Stücke teilen, zu Kugeln formen und jede kreuzweise einschneiden.
Zugedeckt lässt man diese Kugeln etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen bis sich ihr Umfang verdoppelt hat.
Dann wird jede Kugel nochmals gut durchgeknetet und zu einem etwa 1/2 cm dicken Fladen ausgerollt, den man auf ein geöltes Backblech legt. Im vorgeheizten Rohr (bei ca. 180 Grad) werden die Fladen ca. 4 bis 5 Minuten gebacken, bevor man sie wendet und nochmals solange im Rohr lässt. Die Fladen sollen weiß und weich sein. Nach dem Abkühlen werden die Fladen in Folie aufbewahrt, damit sie nicht hart und trocken werden.

Griechische Nachspeisen

Baklava

500 g Blätterteig
500 g grob gehackte Walnüsse o. Mandeln
100 g Paniermehl
100 g Zucker
250 g geschmolzene Butter
1 Tl. Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
300 g Zucker
200 g Honig
1 Stange Zimt
5 - 6 Nelken
0,4 l Wasser

Nüsse, Zucker, Brösel, Zimt, Nelken mischen. Blätterteig dünn ausrollen und in 5 Teile teilen.
Eine gebutterte Form ca. 30 x 20 cm mit 1 Teigteil auslegen, mit flüssiger Butter bestreichen. Teigteil mit Nussmischung bestreün, Teig darüber, buttern, Rest der Mischung verteilen.
Letzte Schicht besteht aus 3 Teigteilen gebutterten Teigschichten. Die Oberfläche buttern und in der Form in Rauten schneiden. Wasser darüber sprenkeln.
Bei 150 Grad backen, bis die Oberschicht goldgelb ist.
Sirup aus Zucker, Honig, Zimt, Nelken und Wasser ca. 10 min. kochen. Den noch heissen Sirup über das gebackene Baklava giessen.
Das Ganze mehrere Stunden gut durchziehen lassen.

Türkische Rezepte

Salate und Vorspeisen
Antep Ezmesi / Scharfer Antep
Zutaten : 1 kg Fleischtomaten, 2 Zwiebeln, 1 Bund Petersilie, 2 EL Tomatenmark, ½ Teelöffel Antep Biberi (Paprika grob gemahlen), Salz und Pfeffer
Die Tomaten schälen, entkernen und sehr fein schneiden, die Zwiebeln und Petersilie gleichfalls. Danach alle Zutaten mischen. Auf einer Platte anrichten.
Cacik / Gurkenkaltschale
Zutaten : 1 Gurke, ½ kg Joghurt, 1 EL frische oder 1 TL getrocknete Pfefferminze, 1 EL frischen oder 1 TL getrockneten Dill, Salz
Den Joghurt in einer Schüssel mit einem Schneebesen gut schlagen. Die Gurke grob reiben, den Knoblauch pressen. Alle Zutaten unter den Joghurt mischen. Mit Salz abschmecken und gekühlt servieren.
Çoban Salatasi / Hirtensalat
Zutaten : 500 g Tomaten, ½ Gurke, 1 Zwiebel, 1 Paprikaschote, ½ Bund Dill, ½ Bund Petersilie, Essig, Olivenöl und Salz
Die fein geschnittenen Zutaten in einer Schüssel gut mischen, mit Salz,Essig und Olivenöl abschmecken.
Patlican Salatasi / Auberginensalat
Zutaten : Auberginen, 1 scharfe Pepperoni, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Tomaten, Essig, Olivenöl, 1 Bund Petersilie
Die Auberginen im Backofen rösten bis sie durch sind. Danach schälen und in kleine Würfel schneiden, ebenso die Tomaten, den Paprika, die Zwiebeln und den Knoblauch. Danach alles in einer Schüssel gut mischen und mit Salz, Essig und Olivenöl abschmecken.
Pismis Sogan Salatasi / Gerösteter Zwiebelsalat
Zutaten : 1 kg Zwiebeln, 1 Bund Petersilie, ½ EL Sumak (geriebene Sumachbeeren), 1 Zitrone, Salz, Antep Biberi (grob gemahlener Paprika) und Öl
Die Zwiebeln im Backofen so lange rösten bis sie durch sind. Danach schälen und in kleine Würfel schneiden. Abkühlen lassen. Die fein gehackte Petersilie, Sumak, Salz, Antep Biberi, Öl und Zitronensaft dazugeben. Gut mischen. Als Beilage für gegrillte oder gebratene Fleischgerichte sehr gut geeignet.
Piyaz / Salat von weißen Bohnen
Zutaten : 250 g weiße Bohnen, 2 Zwiebeln, 1 Bund Petersilie, Salz, Pfeffer, Essig, Olivenöl, 10 Schwarze Oliven, 1 Zitrone
Die weichgekochten Bohnen abtropfen lassen. Die Zwiebeln der Länge nach fein schneiden, ebenso die Petersilie. Alles in einer Schüssel gut mischen. Mit Salz, Essig, Pfeffer und Olivenöl abschmecken. Mit Oliven und Zitronenscheiben garnieren

Etli Nohut / Kichererbsen mit Fleisch

Zutaten : 300 g Lammfleisch, 300 g Kichererbsen, 2 Zwiebeln, 1 EL Tomatenmark, Salz, Wasser und 2 EL Butter

Die Kichererbsen eine Nacht vorher einweichen und danach weichkochen. Die Butter und das gewürfelte Fleisch solange in einem Topf braten bis kein Saft mehr vorhanden ist. Danach die feingehackten Zwiebeln dazugeben und weiterbraten. Zuletzt Tomatenmark, Wasser, Salz und Kichererbsen hinzufügen. Alles zusammen kochen.

Güveç / Gemüse im Römertopf

Zutaten : 500 g Lammfleisch, 2 EL Margarine, 2 Zwiebeln, 200 g grüne Bohnen, 1 Zucchini, 1 Aubergine, 200 g Okra, 3 große Tomaten, 2 Paprika, 1 Glas Fleischbrühe sowie Salz

Eine der beiden Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem gewürfelten Fleisch und der Margarine in einem Topf anbraten. Die Bohnen, Zucchinis und die Auberginen groß würfeln. Die Bohnenschoten halbieren. Okra putzen. Alles vermischen und auf das Fleisch geben. Die Tomaten schälen und klein schneiden. Die restliche fein geschnittene Zwiebel und den in Streifen geschnittenen Paprika auf das Gemüse legen. Alles bei mittlerer Hitze ziehen lassen.

Islim Kebabi / Auberginen mit Lammfleisch

Zutaten : 1 kg Lammfleisch, 100 g Schalotten, 3 große Fleischtomaten, Salz und Pfeffer, ½ l Wasser, 1 EL Margarine, 5-6 längliche Auberginen und Öl zum Braten

Die Auberginen waschen, der Länge nach in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden (mit der Brotschneidmaschine können Sie alle Scheiben gleich dick schneiden). 1 Stunde in stark gesalzenes Wasser einlegen, danach mit Küchenkrepp trockentupfen. Das Öl erhitzen und die Auberginen auf beiden Seiten goldgelb backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das gewürfelte Lammfleisch in Margarine 10 Minuten braten. Die Schalotten fein schneiden, dazugeben und weiter braten. Die Tomaten schälen, klein schneiden und dazugeben. Salz, Pfeffer und das Wasser zugeben. Bei schwacher Hitze weiter kochen bis das Fleisch durch ist. Jeweils 2 gebackene Auberginenscheiben kreuzweise übereinander legen, einige Fleischwürfel in die Mitte des Kreuzes legen und die Enden von vier Seiten übereinanderklappen. In Scheiben geschnittene Paprikaschoten darauflegen und mit einem Zahnstocher befestigen. Die Auberginentaschen auf ein Backblech nebeneinander legen und leicht gesalzenes Wasser darauf gießen. Ca. 30 Minuten bei 200 Grad garen.

Marullu Et / Frühlingsfleisch

Zutaten : ½ kg Lammfleisch, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 Bund Dill, 1 Kopfsalat (Romana), Salz und Pfeffer, 2 EL Butter oder Margarine

Den Boden eines großen Topfes mit den Blättern eines halben Salatkopfes auslegen. Das in große Stücke geschnittene Fleisch auf die Salatblätter verteilen. Alle Frühlingszwiebeln und den unzerkleinerten Dill auf das Fleisch legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit der zweiten Hälfte der Salatblätter zudecken. ½ Glas Wasser und etwas Butter zugeben. Bei mittlerer Hitze so lange dämpfen bis das Fleisch durch ist.

Sis Kebap / Lammspießchen

Zutaten : 1 kg mageres Lammfleisch, 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 4 EL Olivenöl, ½ TL Pfeffer, ½ TL Paprika, ½ TL Salz und ½ TL Kimyon (Cumin)

Die Zwiebeln und den Knoblauch fein reiben. Öl, Pfeffer und Paprika zu einer Marinade verarbeiten (ohne zu kochen). Das in Würfel geschnittene Fleisch zwei Stunden in diese Marinade einlegen. Die Fleischwürfel auf Spieße ziehen und grillen.

 
 

   Deutschland -Schwäbische Rezepte

Maultasche

 
Teig: 250 g Mehl, 2 Eier, Salz, 4-5 Esslöffel Wasser

Füllung: Fleisch, Brötchen, Eier, Spinat, Zwiebel, Petersilie, Lauch und Gewürze
 
 
 

Gaisburger Marsch

 
Schwäbische Eintopfspezialität mit reichlich Gemüse, Kartoffelschnitzen, Spätzle und Rindfleisch in einer kräftigen Brühe.

Zutaten:
Aus je 500g Rindfleisch und Suppenknochen,
1 Bund Suppengemüse, 1 an der Schnittfläche geröstete Zwiebel,
Petersilie, Lorbeerblatt, Pfefferkörner, Salz, eventuell etwas gekörnte Brühe eine deftige Brühe kochen und abseihen. Kleingeschnittene Kartoffeln, Sellerie und Karotten in der Brühe langsam garen, Suppenfleisch würfeln und in die Brühe geben. Kurz vor dem Servieren in Butter geschwenkte Spätzle und gebräunte Zwiebelstreifen untermischen. Mit Schnittlauch bestreuen.

 

Saure Kutteln

Zutaten:
1 kg Kutteln,
1/2 Zwiebel,
40 g Butterschmalz,
50 g Mehl,
3-4 EL Tomatenmark,
1/2 l Fleischbrühe,
Salz,
Pfeffer,
2-3 EL trockener Wein (Riesling oder Silvaner)
1 EL Weinessig,
Petersilie

Zubereitung:
Die beim Metzger gekauften vorgekochten Kutteln waschen und in feine Streifen schneiden. Die kleingeschnittene Zwiebel in Butterschmalz glasig dünsten, die Kuttelstreifen hinzugeben und etwa 15 Minuten unter Rühren leicht anbraten. Anschließend mit Mehl bestäuben und weiterrühren. Nach etwa 10 Minuten das Tomatenmark beigeben und mit der Fleischbrühe ablöschen. Danach müssen die Kutteln noch etwa 1/2 Stunde köcheln. Abschließend mit Salz, Pfeffer, Wein und Essig abschmecken. Vor dem Servieren feingehackte Petersilie darübergeben.

 

Original schwäbische Spätzle

250 gr. Mehl
4   Eier
1/2 TL Wasser
1 TL Salz
 
Zubereitung: Die Zutaten mit einem Rührgerät oder Kochlöffel zu einem zähen Teig schlagen bis er Blasen wirft. Teig etwas ruhen lassen und in der Zwischenzeit Salzwasser zum Kochen aufsetzen. Etwas Öl im Wasser verhindert das Zusammenkleben der Spätzle.

Wenn das Wasser kocht eine Spätzlepresse mit dem Teig füllen und den Teig langsam ins Wasser pressen.

Nachdem die Spätzle an die Wasseroberfläche aufgestiegen sind, abschöpfen und in einen Topf mit lauwarmen Wasser geben. Wiederholen bis der Teig komplett verbraucht ist. Spätzle anschließend in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Man kann die Spätzle noch verfeinern indem man in Butter Semmelbrösel oder Zwiebeln anröstet und über die Spätzle gibt.

Nach oben